etoro_logo

Die Zukunft des Tradings ist die neue Art Werte zu handeln

Kursrutsch bei Techaktien – Ich konzentriere mich jetzt nur auf diese 2 Dinge

The Motley Fool
Trading Assistant
Trading Assistant
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Viele hoch bewertete Techaktien aus der zweiten Reihe haben in den letzten Monaten ordentlich Federn gelassen. Beispiele gefällig? Die Aktie von Peloton Interactive hat von ihrem Hoch Anfang des Jahres aus 74 % verloren. Bei Zoom Video Communications beträgt der Kursabschlag 67 %, bei Palantir 51 %, bei MercadoLibre 47 % und bei CrowdStrike 33 %. Da kann man als Aktionär leicht in Panik verfallen.

Kursschwankungen – auch in dieser Höhe – gehören jedoch zur Börse dazu und sind ganz normal. Die Aktien von Amazon und Nvidia fielen in der Vergangenheit mehrmals um über 50 %. Rückblickend sieht der Kursverlauf dennoch wie eine einzige Erfolgsgeschichte aus. Ich konzentriere mich jetzt auf folgende zwei Punkte sowohl bei den Aktien in meinem Depot als auch bei potenziellen Käufen.

1. Die operative Entwicklung

Börsenlegende André Kostolany prägte das Bild von Hund und Herrchen bei einem Spaziergang in Bezug auf die Entwicklung von Aktienkurs und Unternehmen. Der Hund symbolisiert den Aktienkurs und bewegt sich langfristig zusammen mit dem Herrchen (dem Unternehmen) in die gleiche Richtung. Dabei läuft er jedoch manchmal weit voraus, manchmal hängt er deutlich zurück. Um bei dem Bild zu bleiben, ist mir wichtig, dass sich das Herrchen in einem guten Tempo in die richtige Richtung bewegt. Dann wird der Hund über kurz oder lang folgen.

Ich achte also stark auf die operative Entwicklung der Unternehmen und stelle mir dazu unter anderem folgende Fragen: Sind die aktuellen Geschäftszahlen aus meiner Sicht gut? Bin ich von dem Management überzeugt? Wie stark wird der Markt, in dem das Unternehmen agiert, in Zukunft wachsen? Welchen Einfluss hat ein Ende der Corona-Pandemie? Wie ist die Wettbewerbssituation? Wo wird das Unternehmen in zehn Jahren stehen?

Ein kurzes Beispiel dazu: Die letzten Quartalszahlen von CrowdStrike waren meiner Meinung nach extrem stark. Ich sehe kein Abschwächen der Nachfrage nach starken Lösungen für Cybersicherheit – unabhängig vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie. Die KI-basierten Lösungen werden regelmäßig von unabhängigen Instituten ausgezeichnet und überzeugen die bestehenden Kunden. Ich kann mir gut vorstellen, dass das gründergeführte Unternehmen in zehn Jahren ein Vielfaches des heutigen Geschäfts machen und damit satte Gewinne einfahren wird.

2. Die heutige Bewertung

Das heißt jedoch nicht zwangsläufig, dass die CrowdStrike-Aktie heute ein gutes Investment ist. Neben einer starken, intakten operativen Entwicklung muss auch die heutige Bewertung für das von mir erwartete Wachstum attraktiv sein. Dabei sollte der historische Kursverlauf irrelevant sein. Eine Aktie, die um 50 % gefallen ist, kann jetzt immer noch stark überteuert sein. Genauso kann eine Aktie, die gerade um 100 % gestiegen ist, jetzt immer noch gemessen an ihrer zukünftigen Geschäftssituation günstig sein.

So finde ich zum Beispiel Peloton Interactive heute trotz des Kursrückgangs von 72 % ausgehend vom Hoch weniger attraktiv als vor einem Jahr. Die operative Entwicklung und das Verhalten des Managements in diesem Jahr haben mich enttäuscht und überkompensieren für mich den günstigeren Aktienkurs.

Fazit

In Zeiten starker Kursbewegungen lassen wir uns leichter von wesentlichen Punkten ablenken und neigen eher dazu, in Hektik zu verfallen. Ich versuche gerade an diesen Tagen Ruhe zu bewahren und nicht voreilig zu handeln. Natürlich achte ich darauf, wie stark Aktien gefallen sind. Meine Entscheidung zum Kauf oder Verkauf mache ich davon jedoch nicht abhängig. Vielmehr achte ich auf die (zukünftige) operative Entwicklung des Unternehmens und die heutige Bewertung. Mehr zählt für mich als langfristiger Anleger nicht.

Der Artikel Kursrutsch bei Techaktien – Ich konzentriere mich jetzt nur auf diese 2 Dinge ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Amazon, CrowdStrike, Nvidia und Palantir. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, CrowdStrike Holdings, Inc., MercadoLibre, Nvidia, Palantir Technologies Inc. und Zoom Video Communications und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $1920 Call auf Amazon und Short January 2022 $1940 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2021

The Motley Fool

Rating
5/5
Diesen Artikel teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Marktübersicht

DAX-Intraday
WertpapierKursZeitPerf. %
Nasdaq#N/A#N/A#N/A
DAX15.084,0012:43:44+0,49
E-Stoxx 504.073,7612:43:52-0,92
TecDAX3.349,9412:43:07+0,08
Dow Jones34.100,0312:43:22-0,06
S&P 5004.352,9612:43:13-0,31
US Tech 10014.221,7912:43:01-0,62
Gold1.839,2212:43:48-0,25
Silber23,6912:43:49-1,25
Öl (Brent)86,9012:42:52-0,3
Öl (WTI)83,7112:43:22-0,22
EUR/USD1,1312:43:08-0,47

Finanznachrichten

Follow Us

W a r n u n g e n
für Verbraucher

News-Suche

Kommentar verfassen