etoro_logo

Die Zukunft des Tradings ist die neue Art Werte zu handeln

Diese 5 Aktien machen 30 % meines Renten-Depots aus – warum sind sie 2022 große Gewinner?

The Motley Fool
Trading Assistant
Trading Assistant
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

In 3 Sätzen

  • Ich habe für jede dieser fünf Aktien eine Anlagethese und halte sie mindestens drei Jahre lang, um zu sehen, ob ich richtig liege.
  • Viele dieser Thesen haben sich wie erwartet entwickelt und deshalb haben die Aktien gut abgeschnitten.
  • Ich kann mich immer noch irren, aber wenn ich für jede Aktie, die ich kaufe, eine These habe, kann ich mich auf das Unternehmen konzentrieren und mich von den volatilen Marktbedingungen abkoppeln.

Ich halte 30 Aktien in meinem Rentenkonto. Einige der Unternehmen sind vielversprechend, müssen aber noch viel beweisen. Jedes dieser Unternehmen macht für sich genommen nur einen kleinen Prozentsatz des Wertes meines gesamten Portfolios aus. Andere Unternehmen verfügen jedoch über bewährtere Geschäftsmodelle, und ihre Kursgewinne haben ihre Relevanz im Depot deutlich erhöht.

Tatsächlich machen nur fünf Aktien rund 30 % meines Ruhestandsportfolios aus: das Social-Media-Unternehmen Pinterest (WKN: A2PGMG), der Ausrüstungsvermieter United Rentals (WKN: 911443), das Fintech-Unternehmen Block (WKN: A143D6), der Polizeiausrüster Axon Enterprise (WKN: A2DPZU) sowie der Heimwerkermarkt Floor & Decor Holdings (WKN: A2DQHZ). Und obwohl diese fünf einen überproportionalen Anteil an meinem Nettovermögen ausmachen, werde ich sie auch im Jahr 2022 halten. Schauen wir doch mal im Einzelnen, was genau dahintersteckt.

Pinterest: 5,1 % meines Depots

Ich habe Pinterest-Aktien erstmals im Februar 2020 zu einem Preis von knapp 20 US-Dollar pro Aktie gekauft. Schon früh ging meine Anlagethese voll auf. Deshalb habe ich meine Pinterest-Position im Oktober 2020 aufgestockt, obwohl sich die Aktie bereits mehr als verdoppelt hatte.

Hier ist meine Anlagethese zu Pinterest: Die Plattform unterscheidet sich von ihren Konkurrenten, weil sie eine stressfreie Möglichkeit bietet, Bilder zu durchsuchen und Inspirationen für Projekte zu finden. Diese Differenzierung dürfte das Nutzerwachstum ankurbeln. Darüber hinaus ist Pinterest mit seiner bestehenden Nutzerbasis nicht ausreichend monetarisiert, insbesondere in internationalen Märkten, was dem Unternehmen Möglichkeiten für ein starkes Umsatzwachstum bietet, wenn es neue Nutzer gewinnt und diese besser monetarisiert.

Der Monetarisierungsteil meiner Pinterest-Investitionsthese hat sich weiterhin hervorragend entwickelt. Im dritten Quartal 2019 erzielte Pinterest einen durchschnittlichen vierteljährlichen Umsatz pro Nutzer (ARPU) von 0,90 US-Dollar. Im dritten Quartal 2021 war der ARPU jedoch auf 1,41 US-Dollar gestiegen. Dieser Anstieg um 57 % mag wenig erscheinen, aber bei fast 450 Millionen monatlich aktiven Nutzern summieren sich 0,51 US-Dollar wirklich.

Das Nutzerwachstum ist eine etwas andere Geschichte. Die Gesamtzahl der monatlich aktiven Nutzer in den USA erreichte im dritten Quartal 2020 mit 98 Millionen ihren Höhepunkt. Und die monatlich aktiven Nutzer in den internationalen Märkten erreichten im ersten Quartal 2021 einen Höchststand von 380 Millionen. 

Werbekunden entdecken zunehmend das Potenzial von Partnerschaften mit Pinterest. Daher erwarte ich, dass der ARPU im Jahr 2022 weiter ansteigen wird. Ich bin jedoch besorgt über das Nutzerwachstum und hoffe, dass das Management einen Weg findet, die Nutzer regelmäßig an die Plattform zu binden.

United Rentals: 5,6 % meines Depots

Ende 2019 schaute ich mir die zehn besten Aktien des vergangenen Jahrzehnts an und war schockiert, United Rentals auf der Liste zu sehen. Nachdem ich recherchiert hatte, was das Unternehmen zu einer schlauen Investition gemacht hatte, kaufte ich im Januar 2020 Aktien für je 155 US-Dollar.

Das Vermietungsgeschäft hat sich für United Rentals als kapitalsparend erwiesen. Das Managementteam des Unternehmens hat in der Vergangenheit erfolgreich Einnahmen in freien Cashflow (FCF) umgewandelt, und ich gehe davon aus, dass dies auch weiterhin der Fall sein wird. Das Unternehmen hat seine Finanzkraft genutzt, um durch den Aufkauf ähnlicher Unternehmen die Rolle eines Branchenkonsolidierers zu übernehmen. Bei einem Marktanteil von nur 13 % ist es jedoch der größte Anbieter in seiner Nische. Das zeigt, wie zersplittert die Branche ist. Außerdem kauft das Unternehmen viele seiner Aktien zurück.

Der Umsatz, der FCF und der Kassenbestand von United Rentals sind gestiegen, während die Anzahl der Aktien und die Verschuldung gesunken sind.

Kurz gesagt, meine These für United Rentals hat sich bisher gut bewährt. Und angesichts der hohen Infrastrukturausgaben der US-Bundesregierung erwarte ich auch für 2022 einen starken Vermietungsmarkt.

Block: 6 % meines Depots

Das Unternehmen hieß noch Square, als ich die Aktie im März 2020 für 52,85 US-Dollar pro Aktie kaufte. Generell glaube ich, dass das Bargeld weltweit an Bedeutung verliert. Aus diesem Grund werden Fintech-Unternehmen wie Block (wie es jetzt heißt) im kommenden Jahrzehnt erheblich wachsen. Block verfügt bereits über eine beeindruckende Nutzerbasis unter Händlern und Verbrauchern, was ein Grund ist, warum ich es mag. Aber ich bevorzuge Block vor vielen anderen Fintech-Unternehmen, weil das Unternehmen sich verpflichtet hat, neue Produkte und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen, und dies in der Vergangenheit erfolgreich getan hat.

Meine Investitionsthese für Block geht voll auf, auch wenn ich die COVID-19-Pandemie, die die Fintech-Branche vorangebracht hat, nicht vorhergesehen habe. Zum Beispiel hatte das Cash-App-Ökosystem von Block Ende 2019 nur 24 Millionen monatlich aktive Nutzer. Ende des dritten Quartals 2021 waren es rund 40 Millionen. Das ist ein sensationelles Wachstum über zwei Jahre. Und das Verkäufer-Ökosystem verzeichnet ebenfalls ein robustes Wachstum, wie der Anstieg des Zahlungsvolumens um 52 % in den letzten zwei Jahren zeigt.

Obwohl sich die These für Block bewahrheitet hat, gebe ich zu, dass es noch einige Wolken am Himmel gibt. Das Unternehmen stellt sich neu auf. Daher die Namensänderung. Und es fügt zwei neue Ökosysteme hinzu: ein Musikgeschäft mit Tidal und eine Kryptowährungsplattform. Ein Teil meiner These für Block ist seine Fähigkeit, neue Produkte und Dienstleistungen hinzuzufügen, also bin ich einerseits erfreut. Andererseits ist die erfolgreiche Entwicklung neuer Geschäftsbereiche eine Herausforderung und die Bemühungen könnten dazu führen, dass das Management den Fokus auf seine alten Geschäftsbereiche verliert.

Dennoch habe ich derzeit nicht vor, meine Block-Aktien zu verkaufen. Das Unternehmen hat eine Erfolgsbilanz vorzuweisen und ich bin bereit, ihm den Vorteil des Zweifels zuzugestehen, bis es mir einen Grund gibt, es noch einmal zu überdenken. 

Axon Enterprise: 6,2 % meines Depots

Im Jahr 2017 änderte Taser International seinen Namen in Axon Enterprise, als es sich auf ein Geschäftsmodell umstellte, das sich als hervorragend erweisen sollte. Damals fiel mir das Unternehmen auf, als es zu einem Kurs von etwa 25 US-Dollar pro Aktie gehandelt wurde, aber ich habe dann doch nicht gekauft. Die Aktie verdreifachte ihren Wert, bevor ich sie schließlich im Mai 2020 für 74,25 US-Dollar je Aktie kaufte. Zu diesem Zeitpunkt glaubten viele Anleger, der Zug sei bereits abgefahren. Aber ich glaube, dass noch viel Luft nach oben ist.

Die Namensänderung spiegelt den Versuch von Axon wider, von einem unregelmäßigen Hardware-Verkaufsmodell (Taser) zu einem vorhersehbaren Modell mit wiederkehrenden Einnahmen (Taser, Körperkameras und Axon-Cloud-Pakete) überzugehen. Im Jahr 2020 erreichte der Jahresumsatz des Unternehmens 681 Mio. US-Dollar gegenüber nur 268 Mio. US-Dollar im Jahr 2016. Da 2016 das letzte Jahr als Taser war, kann man wohl mit Fug und Recht behaupten, dass die strategische Umstellung funktioniert. Darüber hinaus waren satte 73 % des Umsatzes im Jahr 2020 an ein Abonnementprodukt gebunden, was ein Beweis für die Effektivität der Umstellung ist.

Diese Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen: Im dritten Quartal 2021 erreichte der jährlich wiederkehrende Umsatz von Axon 289 Mio. US-Dollar, ein Anstieg von 42 % im Vergleich zum Vorjahr. Darüber hinaus schätzt das Management, dass seine Cloud-Angebote nur 2 % Marktdurchdringung in den USA und eine noch geringere Durchdringung auf internationaler Ebene haben. 

Für 2022 ist ein hervorragender Gewinn zu erwarten. Nur 27 % des Umsatzes entfallen derzeit auf Axon Cloud, aber dank einer Bruttomarge von 74,6 % im dritten Quartal ist dies das Segment mit der höchsten Gewinnspanne des Unternehmens. Da dies auch der am schnellsten wachsende Teil von Axon ist, dürfte sich die Gesamtrentabilität des Unternehmens im kommenden Jahr weiter verbessern.

Floor & Decor: 7,5 % meines Depots

Ein dringendes Heimwerkerprojekt veranlasste mich, 2019 zum ersten Mal einen Floor-&-Decor-Laden aufzusuchen. Das Ergebnis dieses Besuchs motivierte mich, nachzusehen, ob es sich um ein börsennotiertes Unternehmen handelt. Meine anschließenden Nachforschungen veranlassten mich, im Dezember desselben Jahres Aktien für etwa 50 US-Dollar zu kaufen. Und als ich sah, wie gut das Unternehmen das erste Jahr der Pandemie meisterte, kaufte ich im Oktober 2020 weitere Aktien zu einem Preis von etwa 72 US-Dollar pro Aktie.

Floor & Decor betreibt heute nur 153 Standorte, ist aber der Meinung, dass der US-Markt 400 Standorte verkraften könnte. Das Management beabsichtigt, die Anzahl der Geschäfte jährlich um 20 % zu erhöhen, um dieses Ziel zu erreichen, was ein Wachstum von etwa sechs Jahren bedeutet. Aber auch der Umsatz pro Standort ist in fast 13 aufeinanderfolgenden Jahren gestiegen, ein Trend, der sich fortsetzen dürfte, da die Marke immer mehr an Bekanntheit gewinnt. Und diese höheren Umsätze pro Standort tragen dazu bei, die operative Hebelwirkung zu erhöhen und die Gewinnmargen zu steigern.

Unter der Annahme, dass das Management von Floor & Decor die Anzahl seiner Geschäfte so schnell wie geplant steigern kann, ist es nicht unvernünftig zu denken, dass sich der Umsatz in den nächsten fünf Jahren mehr als verdoppeln könnte. Wenn auch der Umsatz pro Standort weiter steigt, würde das den Umsatz noch weiter erhöhen. Und mit der daraus resultierenden Verbesserung der Gewinnspanne ist es möglich, dass das Unternehmen seinen Gewinn in diesem Zeitraum verdreifachen könnte. Ich wette, dass diese Ergebnisse der Aktie helfen werden, den Markt zu schlagen.

Für 2022 erwarte ich, dass Floor & Decor mit neuen Filialen durchstarten wird. Im Jahr 2020 musste das Unternehmen die Neueröffnungen wegen der Pandemie verzögern. Und 2021 kam es aufgrund des Arbeitskräftemangels zu Verzögerungen beim Bau. Aber die Pipeline für neue Standorte sollte bereit sein, wenn sich die Bedingungen normalisieren.

Diese Aktien haben zwei Dinge gemeinsam

Ich besitze alle fünf dieser Aktien seit weniger als drei Jahren. Das ist der Hauptgrund, warum ich diese Aktien 2022 halte – ich bin fest entschlossen, jede Aktie, die ich kaufe, mindestens drei Jahre lang zu halten. Das gibt meinen Anlagethesen ausreichend Zeit, sich zu entwickeln. Manchmal dauert es Jahre, bis sich eine These als richtig erweist. Umgekehrt ist es in diesen Fällen noch viel zu früh, den Sieg zu verkünden. 

Dennoch waren alle fünf dieser Aktien bisher Gewinner für mich. Und Gewinnern sollte man ausreichend Platz einräumen. Das ist genau das, was ich persönlich will – ich will, dass meine Gewinneraktien die wichtigsten Positionen in meinem Portfolio sind. Deshalb freue ich mich darauf, dieses neue Jahr mit diesen Aktien im Depot zu verbringen.

Der Artikel Diese 5 Aktien machen 30 % meines Renten-Depots aus – warum sind sie 2022 große Gewinner? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Jon Quast besitzt Aktien von Axon Enterprise, Block, Floor & Decor Holdings, Pinterest und United Rentals. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Axon Enterprise, Block und Pinterest. Dieser Artikel erschien am 8.1.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

The Motley Fool

Rating
5/5
Diesen Artikel teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Marktübersicht

DAX-Intraday
WertpapierKursZeitPerf. %
Nasdaq#N/A#N/A#N/A
DAX15.084,0012:43:44+0,49
E-Stoxx 504.073,7612:43:52-0,92
TecDAX3.349,9412:43:07+0,08
Dow Jones34.100,0312:43:22-0,06
S&P 5004.352,9612:43:13-0,31
US Tech 10014.221,7912:43:01-0,62
Gold1.839,2212:43:48-0,25
Silber23,6912:43:49-1,25
Öl (Brent)86,9012:42:52-0,3
Öl (WTI)83,7112:43:22-0,22
EUR/USD1,1312:43:08-0,47

Finanznachrichten

Follow Us

W a r n u n g e n
für Verbraucher

News-Suche

Kommentar verfassen