etoro_logo

Die Zukunft des Tradings ist die neue Art Werte zu handeln

Trading Assistant
Trading Assistant
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

In 3 Sätzen

  • Nvidia ist einer der größten Hersteller moderner Halbleiter.
  • Meta Platforms hat seinen Umsatz in den letzten zehn Jahren mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 41 % gesteigert.
  • Beide Unternehmen sind hochprofitabel und wären eine gute Ergänzung fürs Depot.

Anfang 2022 könnte als eine gute Gelegenheit erscheinen, das Depot umzuschichten. Aber es ist wichtig, dass man nur Aktien kauft, die man die nächsten fünf Jahre (oder länger) halten will. Während fast jeder im neuen Jahr einen Neuanfang versucht, sollte man als Anleger seine langfristigen Ziele nicht aus den Augen verlieren.

Hochwertige Technologiewerte waren in den letzten Jahren selbst unter Berücksichtigung der Pandemie ein großartiger Wachstumsträger. Angesichts der rasanten Entwicklung neuer Innovationen wird sich daran wohl auch so schnell nichts ändern. Diese beiden Unternehmen könnten bis 2030 sogar das Vierfache an Rendite bringen. Was steckt dahinter?

1. Was für Nvidia spricht

Halbleiter sind die Computerchips, die neue Geräte und Technologien antreiben. Sie werden immer wichtiger, da immer mehr Waren und Dienstleistungen in die digitale Welt gelangen. Und Nvidia (WKN: 918422) ist zu einem der gefragtesten Hersteller der Welt geworden. 

Das Unternehmen ist vor allem für seine Grafikkarten bekannt, die bei den Verbrauchern für Spieleanwendungen sehr beliebt sind. Der Spielebereich ist das größte Segment von Nvidia und machte im letzten, dritten Quartal 2021 3,2 Mrd. US-Dollar der 7,1 Mrd. US-Dollar Umsatz des Unternehmens aus. Darüber hinaus nutzen inzwischen mehr als 14 Millionen Gamer das Cloud-basierte Spielesystem GeForce Now des Unternehmens. Doppelt so viele wie genau vor einem Jahr. Dort können sie über 1.000 Spiele streamen, ohne jemals Updates oder Patches installieren zu müssen.

Nvidia stellt aber auch leistungsstarke Chips für Rechenzentren her, und wenn man die Wachstumsrate zugrunde legt, könnte dieses Segment auf dem besten Weg sein, Gaming als größte Einnahmequelle im Jahr 2022 zu überholen. Für langfristige Investoren wird es sogar noch spannender. Nvidia macht Fortschritte in Zukunftsbranchen wie autonome Fahrzeugtechnologien und professionelle Visualisierung, die für das Metaverse von entscheidender Bedeutung sein wird. 

Wenn das Kurs-Umsatz-Verhältnis von Nvidia konstant bliebe, müsste das Unternehmen seinen Umsatz bis 2030 jedes Jahr um 23 % steigern, damit der Wert der Aktie um 400 % steigt. Im Moment wird dieses Ziel übertroffen.

Historisch gesehen ist die Halbleiterindustrie zyklisch, was bedeutet, dass sich Nvidias starke Wachstumsrate in Zukunft abschwächen könnte. Aber selbst wenn sie sich halbiert, liegt sie immer noch weit über der 23-%-Marke. Außerdem bedeutet das rasante Tempo der weltweiten Innovation, dass Nvidias Chips gefragter sind als je zuvor. 

Kennzahl

Geschäftsjahr 2020

Geschäftsjahr 2022 (geschätzt)

CAGR

Umsatz

10,9 Mrd. US-Dollar

26,6 Mrd. US-Dollar

56 %

Quelle: Meta Platforms, Yahoo Finance; CAGR = Compound Annual Growth Rate

2. Was für Meta Platforms spricht

Meta Platforms (WKN: A1JWVX) ist die nächste Iteration von Facebook als Unternehmen, wobei die Änderung des Markennamens die Verlagerung des Schwerpunkts auf das Metaversum widerspiegelt. Das Unternehmen betrachtet diese neue virtuelle Realität als die Zukunft der sozialen Netzwerke. Es ist mit 2,9 Milliarden monatlich aktiven Nutzern auf seinen Plattformen weltweit äußerst gut positioniert.

Die wichtigsten Marken von Meta werden ihre bisherigen Namen behalten, darunter Facebook, Instagram und WhatsApp. Das Unternehmen hat jedoch die Vision, dass sich die Art und Weise, wie wir mit diesen Technologien interagieren, ändern wird. Anstatt sie auf dem Bildschirm zu sehen, könnten wir uns in sie hineinversetzen, wobei jeder von uns durch digitale Avatare von uns selbst repräsentiert wird, die eine Existenz jenseits der physischen Welt ermöglichen. 

Metas Ziel ist es, die Grundlagen des Metaversums zu schaffen und potenziell das gesamte Ökosystem zu besitzen. Das Unternehmen räumt jedoch ein, dass das Projekt eine umfassende Zusammenarbeit mit zahlreichen Technologieunternehmen erfordert, insbesondere mit solchen aus dem Hardwarebereich. Meta ist zwar Eigentümer der Oculus-Reihe von Virtual-Reality-Geräten, doch die Technologie für deren Betrieb wird von Halbleiterunternehmen wie Nvidia oder Advanced Micro Devices entwickelt. 

Wenn Meta jedoch in der Lage ist, ein Metaversum zu schaffen, das für die meisten Nutzer von zentraler Bedeutung ist (wie Facebook), könnte das Unternehmen über eine unermessliche Preissetzungsmacht verfügen. Es könnte potenziell Einnahmen aus allen Aktivitäten erzielen, die innerhalb des Metaverse stattfinden. Insbesondere wenn es über eine sich selbst tragende digitale Wirtschaft verfügt, in der die Nutzer Waren und Dienstleistungen erwerben können. 

Als Unternehmen kann Meta eine tadellose Erfolgsbilanz vorweisen, was das jährliche Ertragswachstum angeht, das weit über den 23 % liegt, die nötig sind, damit sich die Aktie bis 2030 vervierfacht.

Kennzahl

2011

2021 (geschätzt)

CAGR

Umsatz

3,7 Mrd. US-Dollar

117,6 Mrd. US-Dollar

41 %

Quelle: Meta Platforms, Yahoo Finance; CAGR = Compound Annual Growth Rate

Meta ist auch äußerst profitabel mit einem geschätzten Gewinn pro Aktie von 13,94 US-Dollar für das Gesamtjahr 2021, vorbehaltlich des Ergebnisses für das vierte Quartal. Damit ist die Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von nur 24 weitaus günstiger als der breite Technologieindex Nasdaq 100, der mit einem Multiple von 39 gehandelt wird. 

Einfach ausgedrückt: Die Aktie ist im Moment attraktiv, und das Potenzial des Metaverse macht sie zu einer großartigen Wette für langfristiges Wachstum.

Der Artikel 2 starke Aktien, die bis 2030 aus 100.000 Euro 500.000 Euro machen können ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Anthony di Pizio besitzt keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Advanced Micro Devices, Meta Platforms und Nvidia und empfiehlt Nasdaq. Dieser Artikel erschien am 4.1.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

The Motley Fool

Rating
5/5
Diesen Artikel teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Marktübersicht

DAX-Intraday
WertpapierKursZeitPerf. %
Nasdaq#N/A#N/A#N/A
DAX15.166,0010:45:27+1,03
E-Stoxx 504.099,9910:45:46-0,28
TecDAX3.370,4510:46:10+0,69
Dow Jones34.272,0110:45:49+0,44
S&P 5004.380,7510:45:55+0,33
US Tech 10014.330,9810:45:25+0,14
Gold1.837,2610:44:36-0,35
Silber23,7610:44:29-0,97
Öl (Brent)87,3010:45:39+0,15
Öl (WTI)84,3910:45:40+0,59
EUR/USD1,1310:45:28-0,38

Finanznachrichten

Follow Us

W a r n u n g e n
für Verbraucher

News-Suche

Beliebte Artikel

Kommentar verfassen